Es liegt alles beriet in dir. Dein Naturfeld darf sich entfalten.
are you happy

Naturfeld Praxis

Balanciert durchs Leben

mit Kinesiologie und mehr...

Oktober 2020


Are you happy?



Ob ich glücklich bin? Na klar, bin ich jetzt glücklich. Ich sitze gerade gemütlich an einer frühen Morgen Stunde, um an diesem Blogbeitrag zu schreiben. Es ist ruhig; die Sonne steigt auf; mein Morgenkaffee duftet herrlich; meine Katzen liegen friedlich um mich herum; ich freue mich auf das baldige gemeinsame Sonntags-Frühstück und den frühherbstlichen Waldspaziergang mit meiner Familie.


Während ich diese ersten Zeilen betrachte, reflektiere ich gleich über deren Inhalt... Ich beschreibe lediglich mein Tun, meinen Plan und die äusseren Faktoren. Ist denn Glück abhängig davon, was ich tue oder was um mich herum ist? Dieser Ansatz ist unserer materiellen Gesellschaft ja nicht fremd. Jedoch entspricht er mir? Kann ich Glück empfinden, wenn mir keine Wörter für den Blog einfallen? Oder wenn es draußen stürmt? Oder der Kaffee aus ist? Gerade kommen mir in Gedanken die aktuellen Maßnahmen bzw. Einschränkungen zur (versuchten) Eindämmung der Pandemie. Erneute Eingrenzung der Teilnehmeranzahl bei meinen Workshops. Einschränkungen bei den sportlichen Aktivitäten meiner Kinder,... Und schon es ist passiert: ich bin mit meiner Stimmung auf eine tiefere Ebene gerutscht. Ich werde kurz sauer. Das Gefühl wandert zwar gleich wieder, jedoch bleibt noch ein Beigeschmack in meinem Solar Plexus... Grant macht sich nun breit.

Diese Gefühlsachterbahn, dieses Gedankenkarussel kennst du bestimmt auch sehr gut. Mir geht soeben ein Zitat vom englischen Schriftsteller Charles Reade aus dem 19. Jahrhundert durch den Kopf:

"Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal." 


 Charles Reade 

Diese Haltung ist für mich als Kinesiologin ganz klar. Die ganzheitliche Betrachtung des Menschens ist die Basis der kinesiologischen Schule und der Achtsamkeitslehre sowie der schamanischen Kräuterkunde. Was das bedeutet, magst du dich hier fragen? Kurz formuliert: deine drei energetischen Körper sind stets im Austausch und Wechselwirkung miteinander. Dein hochschwingender seelischer Anteil, deine feinstoffliche geistige Ebene sowie dein hochdichter materieller Körper beeinflussen sich gegenseitig. Dies erfolgt in beide Richtungen.


Hier ein konkretes Beispiel: ein kranker Körper kann den feinstofflichen Körper - der Sitz deiner Gedanken - negativ beeinflussen. Krankheiten können Sorgen um das eigene Leben, um die Familie, um die Existenz entstehen lassen. Umgekehrt auch sorgen Ängste für einen kranken Körper. Dies erleben wir in der Pandemiezeit täglich. Durch die geistige Angst, an diesem Virus zu erkranken, wird das Immunsystem auf Körperebene geschwächt... was wiederhum ein offenes Tor für Erreger darstellt.


Aber jetzt Schluß mit dem negativen Strudel... Genauso funktionniert es umgekehrt. Deine Gedanken können auch deinen Körper - deinen materiellen Anteil sozusagen - stärken. Zahlreiche neurowissenschaftliche Studien wurden zu diesem Zweck in den letzten Jahrzenhnten durchgeführt. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass positive Gedanken den Hormonspiegel und das Immunsystem förderlich beeinflussen. Schüler, die gelassen eine Schularbeit schreiben, können leichter das erworbene Wissen wiedergeben als ihre gestresste Mitschüler. Ein positiv denkender Vorgesetzte kann seine Mitarbeiter menschlich und wirtschaftlich besser führen usw.

Ich werde hier keinen Ausflug in die Quantenphilosophie machen... jedoch kannst du bestimmt mit diesen Beispielen und deine eigenenen Erfahrungen das Gesetz der Resonanz begreifen. Es ist ein universelles Gesetz: die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Auf Positives folgt Positives. Negatives zieht Negatives nach sich.

Um dieses Gesetz geht es auch im letzten Teil dieses Blogbeitrag. Schon Anfang September sammelte ich Notizen und Gedanken zum heutigen Thema. Ich lenkte also meine Aufmerksamkeit auf das Thema. Das Leben lenkte mich und bot mir zwei wunderbaren Erlebnisse an.

Als Erste besuchte ich ein Kreistreffen bei meiner Kollegin Petra Göweil. Wie ganz zu-fällig fiel allen Frauen im Kreis eine Aufgabe bis zum nächsten Kreistreffen zu. Petra lud uns nämlich zu einer "complaint free world" Aktion ein. Dabei geht es um das bewusste Achten auf die Qualtität der eigenen Gedanken. Und so geht es: sobald ich etwas Negatives denke, auspreche, sudere, jammere, negativ tratsche oder mich beklage, soll mein Suder-Armband das Armgelenk wechseln. Am ersten Tag wechselte es 8 Male das Handgelenk. Mit jedem Tag wurde dies weniger. Ich nehme mir vor, an mindesten 21 Tagen in dem glückseligen Zustand zu verweilen. 21 Tage sind nämlich nötig, um neue neurologische Bahnen im Gehirn entstehen zu lassen.


Da ich mich gerne am Gesetz der Resonanz orientiere und danach lebe, habe ich mein Suder-Armband in "Bliss-Armband umgetauft [Bliss=Glückseligkeit]. Glückseligkeit trage ich somit immer bei mir.

Kurz danach ließ ich es meinen Energiekörpern bei meiner Heilmasseurin gut gehen. Und da richtete sich das Gespräch erneut um das Glück bzw. die Glückseligkeit. Während wir im Gespräch und in der energetischen Behandlung ein bestimmtes Thema anprachen (und dabei mein Armband mehrmals umlegte), fragte mich Klaudia: "Aurore... are you happy?". Einfach so. Direkt. Ohne Vorwarnung. Zuerst kam eine Sprachlosigkeit. Punktgenau getroffen. Bei diesem einen Thema konnte ich nicht glückselig bleiben, konnte meine Gedanken erst nach einem Moment der Einordnung wieder auf den positiven Aspekt lenken. Dies erlebe täglich bei der kinesiologischen Begleitung meiner Klienten. Diesmal war ich die Klientin mit dem "Aha-Wow"-Effekt auf geistigen und körperlichen Ebene.

Durch die Beantwortung der "are you happy?" Frage nach Umlegen des Armbandes, kann ich also entscheidende Zusammenhänge erkennen. In meinem konkreten Fall ging es mir um die durch den Schulstart neu definierte Rhythmus zwischen Berufung, Schule, Haushalt, Ehe, Familie, Freundschaft. Ich lernte binnen einigen Tagen, mich neu zu organiseren und das positive Gleichgewicht wieder zu finden. Ohne Suder. Nur mit Glückseligkeit und ganz viel Dankbarkeit!


Eine kurze Anmerkung, bevor ich mich dem Schlusswort widme. Ich habe mein Amethyst-Armband als Bliss-Armband ausgesucht. Ich merke, wie die einzelne Steinen dunkler werden. Als ob sie diese negative Energie aufnehmen würden. Als ob? Ich bin ganz davon überzeugt, dass dies der Fall ist. Nach dem energetischen Reinigen mit Wasser werden die Steinen wieder heller, die Suder-Jammer-Energien weg! Ich bin voller Demut für dieses Werkzeug.

Durch die Redaktion dieses Blogbeitrags habe ich für mich einen anfassbaren konkreten alltagtauglichen Ansatz gefunden, die Qualität meiner Gedanken noch sichtbarer zu machen sowie die Ausrichtung meines Tuns mit voller Bewusstsein im Hier und Jetzt zu lenken.

Magst du vielleicht auch mitmachen?

Gerne kannst du mir mitteilen, wie es dir dabei geht.

Ich freue mich auf deine Erfahrung(en).

 
 
 
 

Liebst du Kekse so gerne wie ich? Vor allem diese Cookies mit Schoko und Nüssen drauf? Leider gibt es hier und jetzt nur digitale Cookies... Einige sind essenziel, andere helfen mir meine Homepage zu einem WOW-Erlebnis für dich zu gestalten. Weitere Informationen zu den von mir verwendeten Cookies kannst du meine Datenschutzbedingungen genauer lesen. Danke! Herzlichst, Aurore

Hier geht es lang:
Geht klar!